switzerland | op art | schule für gestaltung | bern | biel | 2013 |   Leave a comment

Op art

Op Art (Optical Art) ist die Kunst von optischen Effekten und Täuschungen. Geometrische Formmuster und Farbkontraste lösen im Auge des Betrachters Bewegungs- und Vibrationseffekte aus. Ursprung Die Kunstrichtung Op Art hat sich Mitte der 1960er Jahre in Europa und Amerika etabliert. Vorläufer der Op Art waren der Konstruktivismus und Bauhaus / De Stijl. Ursprung Vorläufer der Op Art sind der Konstruktivismus und Bauhaus / De Stijl. In den 1950er Jahren gilt die Op Art zunächst als Stilrichtung der Kunst, bevor sie sich Mitte der 1960er Jahre in Europa und Amerika etabliert. Am 23. Oktober 1964 wird der Begriff Op Art in einem Artikel des Londoner Time Magazine erstmals erwähnt. Die Ausstellung «The Responsive Eye» im MOMA New York markiert 1965 den internationalen Durchbruch. Definition Präzise geometrische Formen und Farbkombinationen erzeugen irritierende Effekte. Der Betrachter steht im Zentrum. Erst seine visuelle Wahrnehmung macht die virtuelle Bewegung möglich. Dargestellte Linien bewegen sich nur scheinbar. Durch Serien von Farben und Formen entstehen neue Farbwirkungen. Op Art ist in unterschiedlichen Bereichen wieder oder noch immer hoch aktuell. Lassen Sie sich inspirieren und tauchen Sie in diese aufregende und spannende Welt. Diese Website ist ein Semesterprojekt der Typo-Gestalter/innen, 2. Semester, an der Schule für Gestaltung Bern und Biel.

Advertisements

Thank you for you interest..

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: